Die Pfad-Werkzeuge in InDesign

Die Pfadwerkzeuge erscheinen in einem Flyout-Menü, wenn du auf den Zeichenstift in der Werkzeugleiste klickst und die linke Maustaste gedrückt hältst. Sie bestehen aus

• dem Zeichenstift
• dem Ankerpunkt-hinzufügen-Werkzeug
• dem Ankerpunkt-löschen-Werkzeug
• dem Richtungspunkt-umwandeln-Werkzeug

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Die Pfadwerkzeuge erscheinen in einem Flyout-Menü, wenn du auf das oben markierte Symbol in der Werkzeugleiste klickst und die linke Maustaste gedrückt hältst.

Sie bestehen aus

• dem Zeichenstift,
• dem Ankerpunkt-hinzufügen-Werkzeug,
• dem Ankerpunkt-löschen-Werkzeug und
• dem Richtungspunkt-umwandeln-Werkzeug.

Mit einem Klick auf eines davon wird das entsprechende Werkzeug ausgewählt.

 

1. Das Zeichenstift-Werkzeug

Mit dem Zeichenstift (Shortcut P) kannst du freie Formen gestalten.

 

Klicke einfach mehrfach nacheinander auf den Druckbogen und erzeuge so einen zusammenhängenden Pfad.

Durch Klicken mit dem Zeichenstift auf den Pfad werden diesem zusätzliche Ankerpunkte hinzugefügt. Du musst dabei mit der Maus exakt auf den schon bestehenden Pfad klicken, weil die Ankerpunkte sonst ohne Verbindung dazu gesetzt werden (am besten vergrößerst du die Ansicht dazu).

 

Falls du einen Ankerpunkt wieder entfernen willst, musst du ihn nur erneut mit dem Zeichenstift anklicken. Die Ankerpunkte bilden gewissermaßen Gelenke, an denen der Pfad ausgerichtet werden kann.

Zum Ausrichten verwendest du wieder das Direktauswahl-Werkzeug (A) und ziehst damit an den Ankerpunkten. Die Stärke der Kontur stellst du in der Steuerungspalette ein.

Dort kannst du auch den Konturenstil einstellen. Es muss nicht immer eine durchgezogene Linie sein, sondern die gesamte Palette wie gepunktet, gestrichelt, schraffiert etc. steht zur Verfügung.

 

Die Kontur kann natürlich beliebig eingefärbt und über den Menüpunkt Objekt mit Effekten wie Schlagschatten etc. versehen werden.

 

Solange du nur mit einzelnen Klicks Ankerpunkte setzt, die sich mit jedem neuen Ankerpunkt in gerader Linie verbinden, erzeugst du eckige Formen.

Willst du eine geschwungene Form erzeugen, setzt du zunächst den ersten Punkt. Beim Setzen des zweiten Ankerpunktes musst du beim Klicken die Maus ein wenig ziehen. Nun wird aus der Geraden eine Kurve mit Tangenten (Grifflinien), die am jeweiligen Ende an den Griffpunkten angefasst und dann verlängert oder verkürzt und an denen gezogen werden kann, um die Kurve in die gewünschte Form zu bringen. Die Grifflinien bilden immer eine Tangente (senkrecht zum Radius) zur Kurve an den Ankerpunkten. Der Winkel der Grifflinien bestimmt die Neigung der Kurve, während ihre Länge die Höhe bzw. Tiefe der Kurve bestimmt.

Durch das Setzen miteinander verbundener Ankerpunkte entsteht also ein Pfad. Dieser kann eine offene oder eine geschlossene Form haben. In der Mitte dieser Form befindet sich ein Mittelpunkt, der nicht Teil des eigentlichen Pfades ist. An diesem Punkt kann die Form verschoben oder an anderen Objekten ausgerichtet werden.

Willst du eine komplexere Form erstellen, so klickst du jeweils an die gewünschte Stelle und ziehst mit der Maus. Die einzelnen Ankerpunkte werden so fortlaufend miteinander verbunden und verschmelzen zu einer Form.

Verwendest du zwischenzeitlich ein anderes Werkzeug, wird dadurch die erstellte Form abgeschlossen. Willst du sie aber erweitern, so klicke zunächst mit dem Zeichenstift auf einen Endpunkt des offenen Pfades (der Ankerpunkt muss ausgefüllt sein). Setzt du dann einen weiteren Ankerpunkt, so wird der mit der vorhandenen Form verbunden und du kannst die Arbeit daran fortführen.

Nicht nur die Kontur, sondern auch die von ihr umschlossene Fläche kann nach Belieben eingefärbt werden. Bei geschlossenen Pfaden befindet sich diese Fläche logischerweise innerhalb der Kontur, bei offenen Pfaden verbindet InDesign beim Einfärben den Anfangs- und den Endpunkt des Pfades und färbt die Flächen zwischen dieser Linie und der Kontur ein.

Mit dem Tastaturkürzel X wählst du entweder die Fläche oder die Kontur (durch nochmaliges Drücken von X) eines markierten Objektes aus und kannst sie dann wie gewünscht durch einen Klick auf das entsprechende Farbfeld einfärben.

Soll später Text an der Kontur entlanglaufen (Pfadtext), kannst du die Stärke der Kontur auch auf 0 stellen, damit nur der geschwungene Text zu sehen ist.

 

2. Das Ankerpunkt-hinzufügen-Werkzeug (Shortcut +)

Mit dem Ankerpunkt-hinzufügen-Werkzeug kannst du einer bereits bestehenden Kontur weitere Ankerpunkte hinzufügen, um damit die Form zu verändern oder zu erweitern.

Du klickst also einfach damit auf einen bestehenden Pfad und setzt so an dieser Stelle einen neuen Ankerpunkt.

 

Mit dem Direktauswahl-Werkzeug können diese Ankerpunkte dann angefasst und durch Ziehen daran die Form verändert werden.

 

3. Das Ankerpunkt-löschen-Werkzeug (Shortcut -)

Mit dem Ankerpunkt-löschen-Werkzeug werden auf einem Pfad befindliche Ankerpunkte entfernt. Die Form verhält sich dabei so, dass sich die sich jeweils rechts und links des gelöschten Ankerpunkts befindlichen Punkte als Gerade miteinander verbinden. Die Form ändert sich dementsprechend. Vor dem Löschen eines Ankerpunktes:

 

Nach dem Löschen des markierten Ankerpunktes

 

4. Das Richtungspunkt-umwandeln-Werkzeug (Shortcut Umschalt+C)

Mit dem Richtungspunkt-umwandeln-Werkzeug werden Eckpunkte auf einem Pfad in Kurvenpunkte umgewandelt und umgekehrt. Klicke also damit auf einen vorhandenen Ankerpunkt, halte die linke Maustaste gedrückt und ziehe ein wenig daran. Du siehst, wie sich analog zum Ziehen die Tangenten verlängern oder verkürzen.

Wenn du anschließend mit dem Direktauswahl-Werkzeug die Endpunkte der Tangenten anfasst (durch Klicken und Festhalten der linken Maustaste), kannst du durch Ziehen, Drehen, Verlängern oder Verkürzen organische Formen erzeugen.

 

Umgekehrt verwandelst du einen Kurvenpunkt mit einem Klick mit diesem Werkzeug wieder zurück in einen einfachen Eckpunkt.

Die Arbeit mit den Pfad-Werkzeugen gestaltet sich bei der wechselweisen Auswahl des Zeichenstiftes, der Ankerpunkt-hinzufügen- bzw. –löschen- und des Richtungspunkt-umwandeln- oder Direktauswahl-Werkzeuges durch Verwendung der entsprechenden Tastaturkürzel sehr komfortabel.

Die Logik dabei besteht darin, dass du zum kurzzeitigen Wechsel des Werkzeugs die Taste für das entsprechende Werkzeug drückst und für die Dauer der Bearbeitung gedrückt hältst. Wenn du nach der Bearbeitung die Taste loslässt, hast du wieder das ursprüngliche Werkzeug zur Hand.

Du setzt also z. B. mit dem Ankerpunkt-hinzufügen-Werkzeug einen zusätzlichen Ankerpunkt auf einen bestehenden Pfad, drückst dann die Taste A für das Direktauswahl-Werkzeug und hältst sie gedrückt, ziehst dann damit den soeben gesetzten Ankerpunkt an die gewünschte Position und lässt erst dann die Taste wieder los. Sofort bist du wieder beim Ankerpunkt-hinzufügen-Werkzeug.

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Basics und Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Großprojekte in Adobe InDesign

Großprojekte in Adobe InDesign

Große Projekte in InDesign – das heißt gut planen, noch besser vorbereiten und alles ausreizen, was InDesign zu bieten hat. Das erklärte Ziel ist Effizienz und ein zufriedener Kunde.

  • Gewusst wie: Templateerstellung, effektiver Satz, Korrekturen und Co.
  • Inkl. wichtiger Hinweise zum Briefing und zu Kundengesprächen
  • Bonus: Gestaltung von vier Printdesigns von A bis Z

Zum Training