Die Anzeigequalität in InDesign

In diesem Tutorial zeige ich die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Einstellung der Darstellungsqualität auf dem Monitor.

Bildquellennachweis: Uli Staiger – Ballons

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

Die Einstellung der Anzeigequalität findest du in InDesign im Menü Ansicht>Anzeigeleistung. Standardmäßig ist hier Normale Anzeige eingestellt.

Das ist auch gut so, weil dann von den im Dokument verwendeten Bildern nicht bei jedem Scrollen nach oben oder unten oder jedem Seitenwechsel vom Prozessor die volle Auflösung berechnet werden muss, was je nach verwendetem Bildmaterial und Hardwareausstattung die Arbeit etwas träger gestalten könnte, sondern nur eine abgespeckte Auflösung.

Wenn du jetzt in ein Bild hineinzoomst, kann es sein, dass es mehr oder weniger pixelig dargestellt wird. Bevor du dir jetzt erschrocken ans Herz greifst, stelle einfach mal die Anzeige mit hoher Qualität im Menü Ansicht>Anzeigeleistung ein.

Viel schneller als mit der Maus bist du natürlich mit dem Shortcut Strg+Alt+H. Jetzt werden die Pixel hoffentlich verschwunden sein – oder du brauchst – zumindest dann, wenn das Ergebnis später gedruckt werden soll – doch ein besseres und höher aufgelöstes Bild.

Den gleichen Effekt hat übrigens auch die Überdruckenvorschau im Menü Ansicht.

Du kannst die Einstellungen auch über das Kontextmenü über die rechte Maustaste aufrufen. Wenn nichts ausgewählt ist, gelten die Änderungen für das gesamte Dokument – markierst du allerdings einen Bildrahmen, wirkt sich eine Änderung der Anzeigequalität dann nur darauf aus.

Um sicherzustellen, dass für alle Objekte die gleichen Anzeigeeinstellungen gelten, kannst du die Option Objektspezifische Anzeigeeinstellungen löschen im Menü Anzeigeleistung nutzen (die lässt sich auch über das Kontextmenü der rechten Maustaste aufrufen).

Mit der Einstellung Schnelle Anzeige werden die Bilder ausgeblendet und es sind nur noch die Platzhalterrahmen sichtbar. Das kann die Navigation in bildlastigen Dokumenten beschleunigen.

Der Shortcut Strg+Alt+Z setzt die Einstellung wieder auf Normale Anzeige zurück.

Grundsätzliche Einstellungen zur Anzeigeleistung nimmst du in den Voreinstellungen im Menü Bearbeiten vor.

Hier kannst auch eine Anzeige mit hoher Qualität als Standard festlegen und für verschiedene Grafik-Typen die Auflösung für die Monitorausgabe per Schieberegler stufenlos einstellen. Ebenso kannst du die Kantenglättung für die Anzeige homogener Bildkanten aktivieren und den Wert für die Schriftgröße bestimmen, ab der die Zeichen ausgegraut und nur noch als graue Linien dargestellt werden.

Wenn du alles so richtig verstellt hast und nicht sicher bist, ob das jetzt wirklich so gut war, dann klicke einfach auf Standards verwenden und alles ist wieder gut.

Wichtig zu wissen ist noch, dass sich all diese Einstellungen lediglich auf die Wiedergabe am Monitor auswirken – nicht auf die Druckqualität oder die Qualität der später exportierten Datei.

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Basics und Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Großprojekte in Adobe InDesign

Großprojekte in Adobe InDesign

Große Projekte in InDesign – das heißt gut planen, noch besser vorbereiten und alles ausreizen, was InDesign zu bieten hat. Das erklärte Ziel ist Effizienz und ein zufriedener Kunde.

  • Gewusst wie: Templateerstellung, effektiver Satz, Korrekturen und Co.
  • Inkl. wichtiger Hinweise zum Briefing und zu Kundengesprächen
  • Bonus: Gestaltung von vier Printdesigns von A bis Z

Zum Training