Urkunde Diplom gestalten als Vorlage

Diplome, Gratifikationen und Urkunden bilden eine Anerkennung für jeden, der sie bekommt. Wie diese mit Adobe InDesign erstellt werden können, möchte ich euch in diesem Tutorial zeigen. Für die Ornamente ist die Arbeit mit Eckeneffekten und Konturen wesentlich.

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Moderne Praxis

1. Ornamente erstellen

Im ersten Schritt öffne ich ein neues Dokument über Datei => Neu => Dokument (STRG+N). Im sich öffnenden Fenster stelle ich einen Rand von 25 mm ein. Der Rand wird das Innenfeld der Urkunde begrenzen und als Orientierungslinie für die Ornamente dienen.

Für die Ornamentform ziehe ich mit dem Rechteckwerkzeug (M)  ein Rechteck. Damit es proportional zu allen Seiten ist, halte ich dabei die SHIFT-Taste gedrückt. Ich muss darauf achten, dass ich das Rechteck noch zwei Mal dupliziere und dabei die Form des Ornaments größer wird. Zuvor werde ich die Ecken abrunden über Objekt => Form konvertieren => Rechteck mit abgerundeten Ecken. Die Voreinstellung ist mir zu knapp bemessen. Daher kann ich meine Rundung vergrößern, indem ich eine höhere Einstellung vornehme über Objekt => Eckeneffekte.

Nun dupliziere ich mein Rechteck zwei Mal mittels STRG+C und STRG+V. Ich lege die beiden neuen Rechtecke genau über das erste. Ich wähle eines an und drehe es um 30 Grad über Objekt => Transformieren => Drehen. Das zweite Rechteck drehe ich um -30 Grad.

Nun hat sich meine äußere Form für das Ornament ergeben. Für die weitere Arbeit werde ich die drei Rechtecke gruppieren über STRG+G.

Nun werde ich den Inhalt füllen mit Linien und Verschnörkelungen.

Als erstes kopiere ich mein Ornament mit STRG+C und STRG+V und verkleinere es proportional mit gehaltener SHIFT-Taste. Anschließend nehme ich dem Objekt die Farbe und füge eine weiße Kontur in Stärke 0,5 PT hinzu.

Des Weiteren werde ich Linien hinzufügen. Dafür wähle ich das Ellipsenwerkzeug (L) und ziehe eine schmale über das Ornament hinausgehende Ellipse. Die Ellipse erhält eine weiße Kontur in Stärke 0,5 PT.

Nun kopiere und drehe ich die Ellipsen so oft, bis das Ornament gefüllt ist über Objekt => Transformieren => Drehen. Ich drehe die Ellipse mit 8 Grad. Über die Drehfunktion stelle ich auch gleich das Kopieren der Ellipse ein. Ich bestätige die Eingabe mit Kopieren.

Ich wiederhole die Drehung, bis das Ornament komplett mit Ellipsen durchzogen ist. Damit es für mich schneller geht, wähle ich Objekt => Erneut transformieren => STRG+ALT+3.

Jetzt werde ich das Ornament noch in der Optik anpassen. Dafür nehme ich meine blaue Ornamentform und kopiere diese über STRG+C und STRG+V. Ich löse jetzt die Gruppierung über SHIFT+STRG+G. Im Fenster Pathfinder, falls es nicht sichtbar ist, kann ich es über Fenster => Objekt und Layout aufrufen, kann ich meine drei Rahmen zu einer verbinden.

Anschließend wechsele ich die Farbfläche mit der Kontur und wähle eine Konturstärke von 6 Pt. Die Kontur wird jetzt an die Innenkante ausgerichtet.

Nun werde ich die blaue Kontur duplizieren, etwas verkleinern und als weiße Kontur darstellen. Diesen Schritt wiederhole ich.

Jetzt ziehe ich noch einen Kreis mit dem Ellipsenwerkzeug (L), wähle eine Kontur in der Größe 5 Pt mit der blauen Farbe. Der Konturtyp ist die Wellenlinie. Im Fenster Pathfinder wähle ich nun das Symbol für die Konvertierung in eine Ellipse.

Jetzt ist mein Ornament fertig. Ich werde mit dem Auswahlwerkzeug (V) alle Rahmen markieren und über STRG+G gruppieren.

Anschließend kopiere ich 13-mal das Ornament. Ausgehend vom Mittelpunkt platziere ich die Ornamente entlang des Layoutrandes von InDesign. Zur Ausrichtung kann ich ebenfalls das Grundlinienraster über Ansicht => Raster und Hilfslinien => Dokumentraster einblenden (STRG+ß) einblenden.

2. Zwischenräume der Ornamente gestalten

Ich erstelle eine neue Ebene im Ebenenfenster und nenne diese Zwischenraum.

Mit dem Ellipsenwerkzeug (L) lege ich einen Kreis an mit blauer Kontur in Stärke 1 Pt. Wenn ich dabei die SHIFT-Taste gedrückt halte, ist dieser proportional zu allen Seiten. Anschließend kopiere ich diese und lege den neuen Kreis genau über den Ursprungskreis. Nun werde ich den Kreis nach innen verkleinern über Objekt => Transformieren => Skalieren. Ich verkleinere den Kreis um 10 Prozent horizontal. Diesen Schritt wiederhole ich solange, bis ich acht Kreise nebeneinander habe.

Ich gruppiere die Kreisrahmen mit STRG+G und kopiere die Kreise. Diese werde ich nun so anlegen, dass sie gut platziert hinter den Ornamenten liegen. Als erstes platziere ich die Ornamentzwischenräume rechts und links.

Im nächsten Schritt drehe ich meine Vorlage, kopiere sie zwei Mal und füge sie oben und unten ein. Für die Seiten oben und unten nehme ich nur die Kreise ohne Doppelung. Zur Ausrichtung bediene ich mir zwei Hilfslinien. Diese ziehe ich mit dem Auswahlwerkzeug (V) aus dem Lineal.

Nun ist meine Urkunde vom Hintergrund fertig. Als nächstes werde ich das Textfeld gestalten.

3. Textfeld gestalten

Zur thematischen Unterteilung erstelle ich wieder eine neue Ebene und nenne diese Textfeld.

Ich orientiere mich für das Textfeld an den Layoutrand von InDesign. Ich nutze diese optische Begrenzung, um mein Rechteck für das Textfeld zu bestimmen. Mit dem Rechteck-Werkzeug (M) ziehe ich ein Rechteck in weißer Farbe und blauer Kontur in Stärke 3 Pt.

Jetzt deutet sich schon die Urkunde an, wie sie später einmal aussehen wird. Ich werde jetzt mein Rechteck duplizieren und etwas verkleinern. Das Rechteck verkleinere ich über die Transformationspunkte mit dem Auswahlwerkzeug. Die Kontur ist breit-schmal-breit. Damit versuche ich eine Rahmenoptik zu initiieren. Die Konturstärke beträgt 8 Pt.

Als nächstes werde ich den Texthintergrund mit einem Muster versehen. Dafür ziehe ich als erstes mit dem Linienzeichner (<) mit gedrückter SHIFT-Taste eine Linie in der Breite, wie das Textfeld sein soll. Die Deckkraft setze ich herunter auf 12 Prozent, die Kontur ist schraffiert nach rechts geneigt in einer Stärke von 5 Pt. Um links eine Ausrichtungsgrenze zu habe, behelfe ich mir mit einer Hilfslinie, die ich mit dem Auswahlwerkzeug aus dem Lineal anlege. Nun kommt etwas Fummel. Die Linien müssen im gleichen Abstand untereinander angelegt werden. Dafür dupliziere ich die erste Linie. Ich kann es jetzt mit der Maus platziere oder ich lege die zweite Linie genau über die erste und transformiere es über Objekt => Transformieren => Verschieben (SHIFT+STRG+M). Dort kann ich genau einstellen, wie viele Millimeter die Linie verschoben werden soll.

Wenn ich mehrere Linien platziert habe, gruppiere ich diese, kopiere anschließend und platziere erneut, damit ich ganze Linienblöcke untereinander reihen kann.

Im letzten Schritt für das Textfeld gibt es noch eine kosmetische Anpassung. Für eine gerade Begrenzung des Hintergrundmusters ziehe ich eine weiße Fläche mit dem Rechteck-Werkzeug (M) an beiden Seiten.

Jetzt bin ich mit meiner Diplom-, Urkunden- oder Gratifikationsvorlage fertig.

4. Texte hinzufügen

Nun brauche ich nur noch die notwendigen Texte hinzufügen. Es bietet sich wieder an, für den Text eine eigene Ebene zu verwenden. Ich deute hier den Text natürlich nur an.

Zwar dauert es ein wenig, bis die Vorlage über Adobe InDesign gestaltet ist, aber einmal erstellt, kann es zu verschiedensten feierlichen Anlässen verwendet werden. Die Vorlage kann ebenso im Querformat genutzt werden. Jetzt brauche ich nur noch die Datei PDF-Exportieren und kann die Urkunde drucken.

Beispiel-PDF: Vorlage – Urkunde/Diplom/Gratifikation

Wir empfehlen:
InDesign-Video-Training - Basics und Tricks

Unsere Empfehlung für dich

Großprojekte in Adobe InDesign

Großprojekte in Adobe InDesign

Große Projekte in InDesign – das heißt gut planen, noch besser vorbereiten und alles ausreizen, was InDesign zu bieten hat. Das erklärte Ziel ist Effizienz und ein zufriedener Kunde.

  • Gewusst wie: Templateerstellung, effektiver Satz, Korrekturen und Co.
  • Inkl. wichtiger Hinweise zum Briefing und zu Kundengesprächen
  • Bonus: Gestaltung von vier Printdesigns von A bis Z

Zum Training